Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e.V. Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e.V.
Startseite :: Kontakt :: Schriftgröße A A A
Suche   
 

Der Verein

 

Durch Eintragung in das Genossenschaftsregister des Königlichen Amtsgerichts Leipzig vom 14. Oktober 1887 hat der "Verband für Kirchliche Gemeindepflege in Leipzig" die Rechte einer juristischen Person erlangt.

Zweck des Verbandes war die Unterhaltung der am 1. Februar 1891 gegründeten Diakonissenanstalt.

 

"Die am 1. Februar 1891 von dem Verbande für kirchliche Gemeindepflege errichtete Diakonissenanstalt in Leipzig verfolgt den Zweck der Ausbildung christlicher Jungfrauen und Witwen zum Diakonissenberufe und deren Verwendung in den Arbeiten der weiblichen Diakonie, insbesondere der Krankenpflege in Gemeinde und Familie, wie in dem hierzu zu erbauenden Diakonissen-Krankenhause. Das Letztere ist zur Aufnahme unbemittelter und bemittelter Kranker ohne Rücksicht auf deren Religion und Konfession bestimmt."

(Statut der Diakonissenanstalt Leipzig vom 10.11.1891)

 

Das Evangelisch-Lutherische Diakonissenhaus Leipzig mit Sitz in Leipzig wurde zuletzt am 15. Mai 1990 unter laufender Nummer 85 des Vereinigungsregisters des Kreisgerichts Leipzig Südost registriert.

 

 

Die Vorsitzenden des Vereinsvorstandes waren

 

1891 - 1897


Superintendent D. Oskar Pank, Vorsitzender des Verbandes für kirchliche Gemeindepflege

 

 

 

1898 - 1918


Superintendent D. Oskar Pank, erstmals als Vorsitzender des Vorstands Diakonissenhaus Leipzig (Abt. B des Verbandes für kirchliche Gemeindepflege)

 

1918 - 1923

Dr. jur. Dittrich, Oberbürgermeister i.R.

 

6 Monate

Superintendent OKR Cordes

 

1924 - 1935

Kaufmann Max Weickert

 

1936 - 1962

Superintendent OKR D. Heinrich Schumann

 

1963 - 1980

Superintendent Herbert Stiehl

 

1981 - 1999

Superintendent Johannes Richter, D.D.

 

2000 - 2003

Superintendent Ekkehard Vollbach

 

2004 - 2011

Dr. Michael Heckmann

 

seit 2011

Rolf Sprink

 

 

 

 

 

 

Der satzungsmäßige Vereinszweck

 

Der Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e. V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und kirchliche Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

 

Zweck des Vereins ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens, der Jugend- und Altenhilfe sowie die Wahrnehmung seelsorgerischer Aufgaben.

 

'' Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

  • den Erhalt, die Nutzung und Fortentwicklung der dem Verein gehörenden Immobilien und sonstigen Vermögensgegenstände,
  • die Förderung des Wohlfahrtswesens,
  • die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, sowie die Förderung von Kindertagesstätten, 
  • die Förderung der freien Wohlfahrtspflege (vor allem durch Mitwirkung an unentgeltlicher medizinischer Versorgung mittelloser Menschen sowie Maßnahmen und Veranstaltungen zur Erhaltung und Förderung des körperlichen, seelischen und geistigen Wohlbefindens),
  • Angebote gottesdienstlicher Veranstaltungen in Krankenhäusem und  Pflegeeinrichtungen und Kindertagesstätten,
  • die Seelsorge an Mitarbeitenden in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen und Kindertagesstätten,
  • die Beteiligung an gemeinnützigen Gesellschaften, die die steuerbegünstigten Zwecke des Vereins erfüllen.

 

 

Der Vereinsvorstand

 

 

Vorsitzender des Vereinsvorstandes

Herr Rolf Sprink


Weitere Mitglieder im Vereinsvorstand

Herr Soenke Junge

Missionsdirektor Pfarrer Christian Kreusel 

Rechtsanwalt    

Frank Schneider

Diakonisse 

Maria Wermuth

 

 

Gesellschaftsrechtliche Struktur des ehemals vom Verein betriebenen Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

 

Das Diakonissenkrankenhaus Leipzig wurde am 1. Januar 1995 in die Trägerschaft der Ev.-Luth. Diakonissen-krankenhaus Leipzig gemeinnützige GmbH überführt, deren alleiniger Gesellschafter der Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e. V. war.

 

Ab dem 1. Januar 2000 übernahm die Gesellschaft auch das Krankenhaus Bethanien Leipzig - Erste Belegklinik Sachsens. An der neu firmierten Gesellschaft waren die Diakoniekliniken Leipzig gemeinnützige GmbH, der Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e. V. und die Bethanien Krankenhaus Chemnitz gemeinnützige GmbH beteiligt. Die räumliche Zusammenführung der Belegklinik mit dem Diakonissenkrankenhaus erfolgte nach Fertigstellung des 2. Bauabschnitts auf dem Gelände Georg-Schwarz-Straße 49 zum 1. Januar 2005.

 

Die Diakoniekliniken Leipzig gemeinnützige GmbH wurde am 15. September 1998 gegründet, deren Gesellschafter der Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e. V. und die Krankenhaus Bethanien Chemnitz gemeinnützige GmbH waren. Die Gesellschaft entwickelte sich zur Holdinggesellschaft edia.con gemeinnützige GmbH mit Sitz in Chemnitz. Sie betreibt das Altenpflegeheim Bethanien in Leipzig, Erich-Zeigner-Allee 9 sowie das Altenpflegeheim am Diakonissenhaus, Ahlfeldstr. 4.

Seit 1. Januar 2008 gehört das Ev. Diakonissenkrankenhaus gemeinnützige GmbH dem Verbund der edia.con gemeinnützige GmbH an. Der Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e.V. ist einer der acht Gesellschafter.

 

 

Unser Logo

 

Das Logo des Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e.V. verdeutlicht die Grundeinstellung jeglichen Dienstes: Zuwendung und Vertrauen.

Die Zuwendung Gottes gibt uns Orientierung für unser diakonisches Handeln in Wort und Tat.

 

 

 

 

Unser Signet

 

DAS KREUZ

zeigt unseren Auftraggeber: Jesus Christus. Seine Liebe zu allen Menschen ist die Begründung unseres Dienstes.

 

DAS BLATT

ist Symbol für Hoffnung und Leben.

 

DIE TAUBE

trägt dieses Blatt als Zeichen dafür, daß Gott seine Hoffnung mit der Welt nicht aufgegeben hat.

 

DER KREIS

ist das Bild für Vollkommenheit. Anfang und Ende sind umschlossen von Gott. Von ihm umschlossen sind Werden und Vergehen.